Möglichkeiten und Grenzen


Weil die klassische Homöopathie die Selbstheilungskräfte anregt und starke Reize im Organismus setzt, kann ein breites Spektrum von Krankheiten und Beschwerden behandelt werden. Nicht nur für akute, sondern auch für chronische und wiederkehrende Erkrankungen bietet die klassische Homöopathie hervorragende Möglichkeiten.


Es gibt auch Grenzen für die homöopathische Behandlung.
Schwere Verletzungen und Knochenbrüche müssen chirurgisch versorgt werden. Abgenutzte Gelenke oder bereits fehlende Organe können nicht ersetzt werden. Dennoch lassen sich damit verbundene Beschwerden, auch die von unheilbaren Krankheiten
(z.B. Diabetes, fortgeschrittene Tumorerkrankungen) lindern. Die Dauer einer akuten Erkrankung kann durch eine klassische homöopathische Behandlung verkürzt werden. Komplikationen können vermieden werden, auch die Notwendigkeit von
Antibiotikagaben ist seltener.Es ist nicht nötig an die Homöopathie zu glauben, damit sie wirkt,
sie hilft auch bei Bewusstlosen, Säuglingen, oder Tieren.